Zwischen Schwarz und Weiß…

… gibt es, wenn man es nach den Maßstäben der Computertechnik betrachtet, ca. 16,7 Millionen Farbnuancen aber nur 254 weitere Grauwerte. Das hört sich  zunächst nach wenig an, reicht aber für die digitale Schwarzweiß-Fotografie aus.

Wir haben, seit die Farbfotografie kein Vermögen mehr kostet, etwas den Blick für die monochrome Darstellung verloren, denn statt vieler Farben, bleiben uns dabei eben nur die Graustufen für die Bildgestaltung. Aber darin besteht der Reiz, aus Kontrasten und Helligkeitsverläufen ein Bild zu erstellen, das eben auch, oder vielleicht ganz besonders gefallen kann. Schwarzweiß ist also kein Mangel sondern eine andere fotografische Ausdrucksform, mit der sich das eine oder andere Motiv einfach wirkungsvoller darstellen lässt.

Da diese ursprüngliche Form der Fotografie etwas polarisiert, weil die einen sie lieben und andere sie ablehnen, habe ich mich entschlossen, Schwarzweißbilder in Zukunft nur noch auf dieser Plattform zu präsentieren. Ich hoffe, dass sich bald eine kleine Blogger-Fangemeinde für Schwarzweißbilder zusammenfindet.

Die ersten Bilder habe ich zunächst von meinem Fotoblog „Georg Dahlhoff Fotografie“ importiert. Seit dem 27. Oktober 2012 veröffentliche ich meine Schwarzweißbilder exklusiv hier.

Viel Spaß also beim Betrachten und Entdecken!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Aufgabe lösen: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.