Koblenzer Schängel

Kanaldeckel - Bild Nr. 201306221374
Kanaldeckel – Bild Nr. 201306221374

Koblenz – In vielen deutschen Großstädten finden wir hier und da besondere Kanaldeckel, die es eben nur in dieser Stadt gibt, und die entweder das Stadtwappen tragen oder eine Sehenswürdigkeit zeigen. In Koblenz hingegen wird ein Stück Lebensart gezeigt, in Form des Koblenzer Schängels, der stets zu Streichen aufgelegt ist.

Nun stellt sich dem Nicht-Koblenzer die Frage: Was ist ein Schängel? Um darauf eine Antwort zu geben, bedarf es eines Blickes in die Zeit von 1794 bis 1814, als Koblenz unter französischer Herrschaft stand. Die Kinder, die aus einer Verbindung einer einheimischen Frau mit einem französischen Soldaten entstanden, hießen sehr oft Hans, Johann oder eben Jean, was einem echten Koblenzer aber schwerfällt, französisch korrekt auszusprechen, und so wurde daraus ‚Schang‘, und in der Verniedlichung schließlich ‚Schängel‘.

Zunächst einmal war Schängel ein Schimpfwort für uneheliche Kinder, was sich aber im Laufe der Zeit grundlegend änderte. Heute ist „Kobenzer Schängel“ ein Ehrentitel, den jede(r) für sich in Anspruch nehmen kann, die/der in Koblenz geboren ist.

2 Kommentare

    1. Danke Netty,
      da es den Begriff des Schängels ausschließlich in Koblenz gibt, ist er natürlich erklärungsbedürftig. Als ich davon das erste mal hörte, war ich als Nicht-Koblenzer auch erst einmal ratlos. Aber dieser Ratlosigkeit konnte abgeholfen werden. 😉

      LG und einen guten Start in die Woche,
      Georg

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Aufgabe lösen: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.