Ruine Ehrenfels

Ruine Ehrenfels - Bild Nr. 201305300554
Ruine Ehrenfels – Bild Nr. 201305300554

Rüdesheim am Rhein – Es ist immer wieder ein toller Anblick, wenn man vom Rheinufer in Bingen zur mächtigen Ruine auf der gegenüberliegenden Seite des Rheins schaut. Sie liegt gegenüber der Nahemündung und bildet zusammen mit dem Binger Mäuseturm das südliche Tor zum Oberen Mittelrheintal.

Burg Ehrenfels bei Rüdesheim am Rhein wurde im 13. Jahrhundert als Zollburg des Erzbistum Mainz errichtet. Sie wurde vermutlich während des Pfälzischen Erbfolgekrieges 1689 zerstört. Früher war die Anlage noch umfangreicher, aber einige der Festungsbauwerke mussten den Weinbergen so wie dem Bau der Eisenbahn und der Straße am Rheinufer weichen. Da die Ruine 1866 in preußischen Besitz gelangte, gehört sie heute dem Land Hessen.

11 Kommentare

    1. Hallo Kerstin,
      das ist wieder so ein Bild, das man in Farbe eher an die Seite legen würde. Das Sonnenlicht war zwar durchaus kräftig, hatte aber keine intensiven Farben hervorgebracht, dafür aber reichlich Kontraste. Die aufziehende Bewölkung brachte dann noch diese Dramatik hervor, somit war das die Eiladung dieses Bild s/w zu bearbeiten.

      LG, Georg

  1. SW wird oft kontrovers diskutiert, das ist einfach so. Doch ich finde ein gut gemachtes SW meistens schöner und auch künstlerisch anspruchsvoller als ein buntes Bild. Und in diesem Fall ist die Umsetzung sehr gut gelungen.
    lg pETRA

    1. Hallo Petra!
      Danke für Deinen Besuch, und Dein Statement pro s/w. Und weil s/w so oft kontrovers diskutiert wird, hatte ich für meine schwarzweiße Leidenschaft kurzerhand diesen Blog ins Leben gerufen. Wer von s/w nicht hält, muss hier nicht lesen. Immerhin habe ich ja noch den großen Fotoblog, da gibt es dann ausschließlich Farbbilder. 😉 Mein Lieblingsblog ist aber dieser, und die Zahl der Zugriffe steigt kontinuierlich. 🙂

      LG, Georg

    1. Danke Michaela, für Deinen Kommentar.
      Es stimmt, so ein bisschen könnte das Bild auch einem der Schottischen Lochs entstanden sein. Was doch die Richtung des Lichts und ein paar kräftige Wolken alles bewirken können…

      LG, Georg

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte Aufgabe lösen: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.