Ein Ausflug auf dem Mittelrhein

Burg Rheinstein bei Trechtingshausen – Bild Nr. 201807291821

Bingen am Rhein, St. Goarshausen – Vor kurzem war ich mit der Facebook-Fotogruppe Rheinland-Pfalz bei einem Fotowalk, wie wir es nennen, mit dem Schiff am Mittelrhein unterwegs. Treffpunkt war die Hindenburganlage in Bingen, von dort ging es mit einem Schiff der Köln-Düsseldorfer durch ein Teilstück des Oberen Mittelrheintales zum Loreleyfelsen nach St. Goar und St. Goarshausen.

Für mich war es mal wieder spannend zu sehen, wie ich als Rollstuhlfahrer mit den großen und kleinen Herausforderungen zurecht komme. Mit solchen Fototreffen hatte ich bisher nur Erfahrungen aus früheren Jahren, als ich noch etwas besser zu Fuß war als heute. Das Treffen in der Pfalz im April hatte mir aber Mut gemacht, zum einen was die Akzeptanz aus der Gruppe anging, aber auch dass ich viele von den angebotenen Aktionen mitmache konnte, und ich nur bei einer Burgbesichtigung passen musste. Mit gutem Willen von allen Seiten und der tollen Hilfsbereitschaft der anderen Teilnehmer war das alles kein Problem. So war es auch dieses Mal und ich fühlte mich in der Gruppe wieder voll akzeptiert und gut aufgehoben.

Burg Reichenstein und die Clemenskapelle bei Trechtingshausen – Bild Nr. 201807291827

Nun ging es also auf’s Schiff und ich war gespannt, wie es für mich sein wird. Wir fuhren diesmal mit der Köln-Düsseldorfer. Über den Anlagesteg ging es mit etwas Unterstützung problemlos. Zu meiner großen Überraschung gab es in dem Ausflugsschiff, in diesem Fall war es die Godesburg, einen Rollstuhl-Treppenlift um auf’s Oberdeck zu gelangen. Diesen Service habe ich natürlich dankbar angenommen. Und so ging die Fahrt auch für mich ganz entspannt an den zahlreichen Burgen, die oberhalb des linken Rheinufers stehen, entlang und wir konnten alle nach Herzenslust fotografieren.

Burg Sooneck bei Niederheimbach – Bild Nr. 201807291843
Ruine Fürstenberg bei Rheindiebach – Bild Nr. 201807291859
Burg Stahleck bei Bacharach – Bild Nr. 201807291864
Burg Pfalzgrafenstein bei Kaub – Bild Nr. 201807291878
Die Schönburg bei Oberwesel – Bild Nr. 201807291889

An der Loreley hatten wir uns dann aufgeteilt. Ein Teil der Gruppe ging bereits in St.Goar von Bord, um auf der Burg Rheinfels an einer Führung teilzunehmen. Da ich wusste, dass ich dieses Angebot nicht wahrnehmen kann, bin ich mit dem anderen Teil der Gruppe kurz ins gegenüberliegende St.Goarshausen weiter gefahren. Hier fuhren dann die meisten mit dem Bus hoch auf den Loreleyfelsen, während eine Teilnehmerin mit mir in dem kleinen Städtchen blieb. Wir haben in der Nähe vom Schiffsanleger eine kleine Kleinigkeit gegessen, uns lange unterhalten und uns dann in St.Goarshausen umgesehen. Auch hier fanden sich interessante Motive und die Zeit verging wie im Fluge.

Der Loreleyfelsen (rechts) ist in Sicht – Bild Nr. 201807291910
Burgruine Rheinfels bei St. Goar – Bild Nr. 201807291928

Zurück ging es mit einem anderen Schiff, der Boppard, die leider nicht den Komfort mit dem Treppenlift zu bieten hatte, so musste ich also selber die Stufen hinaufsteigen. Auch das war kein Problem, denn eine Etage auf der Treppe zu überwinden, schaffe ich noch und wieder fanden sich Teilnehmer, die meine Rollstuhl fix die Treppe hinauf und am Ende wieder hinunter trugen. Abgerundet wurde der Tag durch ein gemeinsames Essen im Restaurant Zollamt in Bingen. Wir saßen draußen, also gab es auch hier für mich keine unlösbaren Probleme.

Hier noch ein paar Impressionen aus der Burgstraße in St.Goarshausen:

In der Burgstraße in St. Goarshausen – Bild Nr. 2018072901193
St.Goarshausen – Bild Nr. 201807291188
„Bitte läuten“ – Bild Nr. 201807291935
Bild Nr. 201807291940
Die Burgstraße in St.Goarshausen – Bild Nr. 201807291941
Die Burgstraße in St.Goarshausen – Bild Nr. 201807291946
Ziegenskulptur in der Burgstraße – Bild Nr. 2018072901195

Es war wieder ein toller Ausflug der mich ermutigt hat, auch bei nächster Gelegenheit wieder mitzumachen.

Auf der MS Godesburg – Bild Nr. 201807291157

2 Kommentare

  1. Hallo Georg,
    klasse dass Du so gut mit Deinem Rolli zurechtkommst und Du solche Aktionen mitmachen kannst. Freut mich für Dich 🙂
    Tolle Fotos hast Du, wie nicht anders zu erwarten, von diesem Ausflug mitgebracht. „Bitte läuten“, Du bist hoffentlich der Bitte nachgekommen….
    Viele Grüße
    Rolf

    1. Danke Rolf,
      an den Rolli habe ich mich schnell gewöhnt, weil er mir das Leben leichter macht. Zu Fuß könnte ich solche Aktionen nicht mehr mitmachen, aber so geht es recht entspannt.
      Geläutet habe ich allerdings nicht, denn um daran zu kommen hätte ich meinen Rolli verlassen müssen, das war mir für das kleine Vergnügen dann doch zuviel Aufwand. 😉
      LG, Georg

Kommentare sind geschlossen.